Das Rätselhafte Verschwinden von Flüssen und Seen auf der Ganzen Welt

Das Rätselhafte Verschwinden von Flüssen und Seen auf der Ganzen Welt….

In den letzten Jahren sind immer mehr Flüsse und Seen aus verschiedenen Teilen der Welt verschwunden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Das Rätselhafte Verschwinden von Flüssen und Seen auf der Ganzen Welt

  1. sunflare33 schreibt:

    Was passieren wird, ist ganz klar. Mit fortschreitender globaler Erwärmung wird sich das Südwasser weiter verringern, da höhere Temperaturen mehr Verdunstung bedeutet und in vielen Regionen – nicht in allen – ein Rückgang der Niederschläge zu verzeichnen ist. Wird in den Regionen, wo wenig Niederschlag fällt, ständig mehr verbraucht, als Regen vom Himmel fällt, so ist eine Austrocknung unvermeidlich. Das zeigt sich dann im Verschwinden von Seen.

    Das andere Phänomen nennt sich Sinkholes, also plötzliche Erdöffnungen. Tritt so ein Sinkhole unter einem See oder Fluss auf, dann ist das Wasser weg und kommt nicht mehr. Ist ein geologisches Phänomen, vermutlich nicht vom Menschen verursacht.

    Wasserknappheit wird wohl die größte Bedrohung in der Zukunft, es sei denn, die Erde steigt noch rechtzeitig auf oder eine Sintflut 2 sucht die Erde heim.

    • spike9999 schreibt:

      nicht zu vergessen, daß knapp 8 Milliarden Menschen das Wasser als „Müllhalde“ benutzen und nicht wertschätzen!
      Wir sind die einzige Spezies, die ihr Trinkwasser absichtlich bzw. bewusstlos mit den eigenen Fäkalien verseucht – alleine das ist schon abartig genug 😉
      Ist ja so schön bequem, daß man mit Wasser alles wegschwemmen kann, inkl. Müll und Chemikalien und radioaktive Strahlung! Aus den Augen, aus dem Sinn!
      Da es nicht so aussieht als würde sich das in nächster Zukunft ändern kommt nunmal der Bummerang Effekt, und dann wird gejammert über verseuchtes Trinkwasser.
      Das ist die Frage, ob so eine dämliche Menschheit überleben kann, und ich schätze mal in dieser hohen oder gar wachsenden Anzahl eher nicht! Die Menschen waren früher nicht klüger oder besser, aber es waren eben viel weniger, und da konnte die Destruktivität von der Natur noch ausgeglichen werden, aber mittlerweile sieht es schon ganz anders aus.
      10 saugende Blattläuse machen keine Pflanze kaputt, aber wenn es 1000 sind und es keine natürlichen Feinde gibt, dann macht die Pflanze schlapp und stirbt ab. Das nennt man dann ein gestörtes natürliches Gleichgewicht, und deswegen wird die Menschheit sich auch selber dezimieren, egal wie….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s